• Bitte halten Sie sich an die Anordnungen der Sicherheitsbehörden

     

Verfassung der Freien Irkanischen Republik

1 Beitrag in diesem Thema

 Verfassung der Freien Irkanischen Republik

 

Präambel

Das höchste Ziel der Bürger und des Staates ist das Wohlergehen und die Stärkung der Republik

Der Schutz der freiheitlichen Regierung und seiner Mitbürger ist jedem Irkanier geboten

Der Republik und den Göttern zur Ehre zu gelangen muss das Ziel eines jeden Irkaniers sein!

 

Staat und Regierung

 

Artikel 1 Der Staat

a) Die Freie Irkanische Republik ist ein republikanisch, stratoratischer Zentralstaat

b) Die Staatsreligionen sind Asatrú und Shinto

 

Artikel 2 Staatsflagge, Wappen und Hymne

a) Die Flagge Irkaniens ist Grün, Schwarz, Rot

b) Das Wappen Irkanies sind ein Speer und ein Hammer vor einem Lorbeerkranz

c) Die Hymne ist Ankomst

 

Artikel 3 Staatsgebiet und Sprache

a) Das Staatsgebiet der Freien Irkanischen Republik besteht aus den Inseln Jadaria, Borealis, Eula, Midgardia, Alsteen, Nolk, Xam, Minx, Ideria, Braadia, Ikelfi, Skaal, Ende, Nodska, Dre, Stral und Starn

b) Die Hauptstadt der Republik ist Irkania Stadd

c) Die Amtssprache ist irkisch

 

Artikel 4 Staatsoberhaupt

a) Der Marschall wird von den acht Generälen der Kommandoabteilungen 'Stäbe', 'Dienste', 'Verwaltung', 'Bildungswesen', 'Außenpolitik, 'Propaganda und Agitation', 'Wirtschaft' und 'Kultur' gewählt

b) Der Marschall wird auf lebenszeit gewählt, ihm ist ausdrücklich die Möglichkeit gegeben zurückzutreten

c) Der Marschall ist das Staatsoberhaupt und der Regierungschef der Freien Republik

 

Artikel 5 Gesetzgebende Gewalt

a) Das Zentralkommando und dessen Stäbe erarbeiten die Gesetze der Republik

b) Im Zentralkommando hat jeder General eine Stimme, die Stimme des Marschalls gibt in einer Patt-Situation den Ausschlag

c) Die Generäle werden vom Marschall ernannt und entlassen

d) Der Konzernkongress besitzt beratende Funktion und kann bei einfacher Mehrheit ein Veto gegen Gesetze des Zentralkommandos einlegen

e) Wenn Zentralkommando und Konzernkongress sich nicht einigen können ist eine Untersuchungskommission zu gründen, dem ein Abgesandter des Godenrats vorsitzt

 

Artikel 6 Rechtssprechende Gewalt

a) Die Richter und der obeste Richter werden vom Zentralkommando eingesetzt

 

Artikel 7 Der Godenrat

a) Der Godenrat berät das Zentralkommando, den Konzernkongress und die Bürger in Gewissensfragen

b) Der Oberste Gode ist der Sprecher des Godenrates

 

Artikel 8

Die territoriale Integrität ist unverletztlich

 

 

 

Gesellschaftsordnung

 

Artikel 9 Bürger

Die Bürger der Freien Irkanischen Republik genießen folgende Rechte und Pflichten
a) Freie Wohnungs-, Berufs-, Arzt-, Religions- und Arbeitsplatzwahl
b) Auf Ehre und Würde
c) Bürger können über ihr Kapital und ihren Körper frei verfügen
d) Bürger haben das Recht Informationen frei zu veröffentlichen und einzusehen
e) Schutz durch die Territorialverteidigung sowie die Pflicht diese zu ermöglichen
f) Freie Meinungsäußerungs- und Demonstrationsrecht
g) Das Recht religiöse Symbole wann und wo immer er oder sie will zu tragen
h) Das Recht Waffen zu besitzen

i) Die Umwelt so gut es geht zu schonen und zu schützen

 

Artikel 10 Die Klans

a) Die Klans sind der Rückhalt der Irkanier, ihre Organisationen sind vom Staat zu schützen

 

Wirtschaftsordnung

 

Artikel 11 Korporatismus

a) In der Freien Irkanischen Republik handeln die Arbeitgeber und Arbeitnehmer im friedlichem Einvernehmen ihre Löhne und Arbeitsbedingungen unter Moderation der Exekutive

b) Streiks und Arbeitsniederlegungen sind ebenso verboten wie Aussperrungen

 

Artikel 12 Verantwortung der Wirtschaftsvertretung

a) Der Konzernkongress hat für eine gesunde Wirtschaftsentwicklung und Geschäftsklima zu sorgen

 

Artikel 13 Staatseigentum

Das Staatseigentum ist das Gemeingut des gesamten Volkes

Im ausschließlichen Eigentum des Staates befinden sich: der Boden, die Bodenschätze, die Gewässer und die Wälder Dem Staat gehören die Hauptproduktionsmittel in Industrie, Bauwesen und Landwirtschaft, die Verkehrs- und Nachrichtenmittelm das Vermögen der vom Staat eingerichteten Handels-, Kommunal- und anderen Betriebe, der Wohnungsgrundfonds in den Städten sowie anderes Vermögen, das für die Erfüllung der Aufgaben des Staates notwendig ist

 

Verteidigung und Militär

 

Artikel 14 Militär

a) Das Militär ist das Ruckgrad der Republik

b) Das Militär muss in die Lage versetzt werden den Staat und das Zentralkommando als seine Repräsentanten jederzeit zu schützen

c) Alle Soldaten werden auf die Verfassung vereidigt

d) Es herrscht für Männer und Frauen die allgemeine Wehrpflicht der 18 Monate dauert

e) Für wehruntaugliche und unwillgie existiert ein Nationaler Arbeitsdienst

 

Artikel 15 Kriegsfall

a) Der Kriegsfall wird vom Zentralkommando festgestellt

 

Artikel 16 Kriege

a) Kriege die ohne Ehrgewinn geführt werden sind verboten

b) Kriege die um des Krieges willen geführt werden sind verboten

c) Kriege die zur Verteidigung oder Beendigung von Unrecht geführt werden sind rechtens

d) Kriege die verboten sind müssen mit einer Kapitulation beendet werden

e) Im Einzelsfall entscheidet der Godenrat

  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.